SchV_Logo(2)

Schützenverein  Brokeloh

SchV_Logo(2)

 

Freundschaftsschießen 2013

50 Jahren Freundschaftsschießen der Schützenvereine Stadt Rehburg und Brokeloh
 

Am Freitag dem 8.2.2013 trafen sich die Schützenvereine Stadt Rehburg und Brokeloh zu ihrem traditionellen Freundschaftsschießen. 26 Schützen und Schützinnen wetteiferten um den Sieg. Vor dem Wettkampf hatten die Brokeloher allerdings noch viel zu tun. So galt es noch Estrich im umgebauten Kleinkaliberstand zu verlegen. Die Arbeiten waren gerade abgeschlossen, da rückten auch schon Sigrid und Johann Suer als Putzkolonne an, um den Rehburger Gästen trotz der Bauarbeiten einen sauberen Schießstand zu präsentieren.

 Bei diesem Freundschaftsschießen kommt auch die Geselligkeit nicht zu kurz. Erich Hartje, der gefühlt bei allen Freundschaftsschießen dabei war, konnte sich noch daran erinnern, dass früher im Dreschhof von der Küche durch das Clubzimmer geschossen wurde. Dieses hatte Friedrich Voigt nicht mehr erlebt. Er wusste aber noch von den Schießen auf dem damals neuen Saal zu berichten.

 Bei Schmalzbroten, Bockwürsten und dem ein oder anderen Getränk verbrachten die befreundeten Vereine ein paar Stunden in gemütlicher Runde. Natürlich kam das Schießen nicht zu kurz. Die besten 8 Schützen/innen wurden gewertet. Nach dreijähriger Durststrecke konnten die Brokeloher mit 8 Ring Vorsprung den Sieg für sich verbuchen. Die besten Einzelschützen/innen bekamen von Schießleiter Torsten Borcherding einen Pokal überreicht. Bei der Gastmannschaft erzielte Marga Brandt 99 Ring, sie wurde nur noch von der Brokeloherin Lisa Meinzen übertroffen, die mit 100 Ring die maximale Punktzahl erreichte. Da der Brokeloher Schützenverein seit  2010 von Königinnen regiert wird, war der Sieg einer Dame keine große Überraschung.  In Rehburg gibt es dagegen nur Schützenkönige, vielleicht wird der alte Brauch ja nur gepflegt, da die Damen sonst auch hier das Zepter in die Hand nehmen würden.

Bei der Siegerehrung las Holger Palandt die Bedingungen des ersten Wettkampfes aus dem Februar 1963 vor. Die vom damaligen 1. Vorsitzenden Heinrich Schomburg aufgestellten Regeln haben auch heute noch größtenteils Bestand. So wird immer noch im Sitzen geschossen, obwohl im normalen Wettkampf nur stehend die Schüsse abgegeben werden.  Bei der Verabschiedung waren sich alle einig - beide Teams freuen sich auf das Freundschaftsschießen im nächsten Jahr auf dem Schießstand in Rehburg.

 

( H.-D. Meinzen)