Dachverband Brokeloh

 

Silvester 2011 / Neujahr 2012

Als traditionell kann man wohl schon den  gemeinsamen Jahresabschluss am Gedenkstein in der Mitte des Dorfes betrachten, bei dem sich zu Silvester kurz vor 24:00 Uhr immer mehr Bewohner des Ortes treffen, um den Jahreswechsel zu feiern. Das Silvestertreffen jährte sich nun zum 10. Mal.

Für das leibliche Wohl und genügend Flüssiges war natürlich auch wieder bestens gesorgt. Lisa, Ingeborg und Christa hatten wie jedes Jahr den Punsch zubereitet und die Feiernden konnten mit diesem Heißgetränk oder Sekt auf das neue Jahr anstoßen. Um dem Magen zum Ausgleich auch etwas Festes bieten zu können, gab es zusätzlich Krapfen von Bäcker Hoffmeyer. Zur Belustigung und als Gag hatte jemand allerdings einige wenige Krapfen mit Senf statt mit Marmelade gefüllt. Die Geschmacksirritation war den Betroffenen sehr gut anzusehen. So gewarnt, war die anschließende Kontrolle der Krapfen obligatorisch und es gab niemanden, der nicht vor Hineinbeißen seinen Krapfen teilte.
Die Getränke und Krapfen wurden gegen eine Spende ausgegeben. Nachdem der Dachverband den Erlös noch etwas aufrundete, konnte Organisator Horst Ramm einen Betrag von 200 Euro an das Kinderhospiz Löwenherz überweisen.

Am nächsten Morgen wurde der nächtliche Müll von einigen “Überlebenden” zusammengekehrt und die Spuren der Silvesterparty beseitigt. Nach getaner Arbeit organisierte Ingeborg noch schnell ein zweites Frühstück und bei Spiegeleiern und eigener Leberwurst von der letzten Hausschlachtung schmeckte auch der “Moorbock” oder der “Jan Torf” schon wieder.

Am Nachmittag präsentierte das NDR-Fernsehen noch die Hitliste der “erstaunlichsten Dörfer Norddeutschlands”.  Nach der Sendung ergab sich ein spontanes Treffen, zu dem sich einige Brokeloher noch im Dorfgemeinschaftshaus zusammenfanden, um das gute Abschneiden von Brokeloh zu feiern. Kati und Uta fertigten auf die Schnelle ein Transparent und es bot sich noch einmal die Gelegenheit, den restlichen Punsch aufzuwärmen. Schnell wurde noch etwas Knipp von Schlachter Rode organisiert, das beim Neujahrstreffen in Landesbergen übrig geblieben war und so konnte man auch diesen ersten Tag des neuen Jahres gemütlich ausklingen lassen.

Nchfolgend einige Fotos von Silvester und Neujahr.

zurück