Arbeitskreis Brokeloh

 

Weihnachtsfeier 2015

Besinnliche und heitere Weihnachtsfeier in Brokeloh

Bei Kaffee und Kuchen veranstalteten die Brokeloher am 3. Advent eine gemeinsame Weihnachtsfeier. In der mit über 130 Teilnehmern voll besetzten Alten Schule hatte sich der verantwortliche Arbeitskreis um die Damen Ingeborg Freytag, Christa Gehrke, Christa Keuwel und Margarete Schrader einiges einfallen lassen.

Es wurden heitere und besinnliche Geschichten in Hoch- und Plattdeutsch vorgetragen. Die in Brokeloh noch verbreitete Sprache Plattdeutsch wurde für die Hochdeutschen teilweise simultan von Stephen Michaelis übersetzt.
Überhaupt trugen die Vorträge der Kinder sehr zur Erheiterung bei. Sei es die obligatorische Weihnachtsbäckerei, wo selbst die Kleinsten eingebunden waren, oder die gespielte Weihnachtsgeschichte.

Unter der Regie von Anke Michaelis und Susanne Palandt liefen die kleinen Darsteller zur Hochform auf. Analog zur herkömmlichen Geschichte wurden die Inhalte in drei Akten in einer modernen Fassung dargestellt. Schauplatz der Darstellung war das heutige Deutschland und so war es nicht Kaiser Augustus, sondern Kanzlerin Merkel, welche eine Volkszählung durchführen wollte. Dieses brachte Maria und Josef derart in Rage, dass sie sich mit einem Tandem auf den Weg nach Berlin machten, um zu protestieren. So kam es auch, dass Jesus am Brandenburger Tor geboren und in einen geklauten Fahrradkorb gebettet wurde. Das Mädchen bei den Heiligen drei Königen stellte sich als Quotenfrau vor. Statt Gold, Weihrauch und Myrrhe überreichen die Weisen sinnvolle Geschenke wie Energiedrinks, iPhone und Creme gegen Schwangerschaftsstreifen. Der Erzengel Gabriel betrat die Bühne mit: “Hey Leute, macht die Lauscher auf, der neue Chef ist in Berlin geboren“.

Auch der Weihnachtsmann ließ es sich nicht nehmen und schaute schon einmal vorab vorbei. Auf seinem Weg hatte er davon erfahren, dass im kleinen Brokeloh mal wieder etwas los ist. Das Rentiergespann wurde schnell beim Nachbarn Wilhelm Wehrse im Pferdestall untergestellt, noch etwas Heu den auf ihren weiten Weg hungrig gewordenen Tieren vorgeworfen und schon stand er mit einem großen Sack inmitten der Kinderschar. In seinem Buch hatte er alles vermerkt, was ihm über das Jahr zu Ohren gekommen ist und so konnte er einiges berichten. Offensichtlich war er mit den Brokelohern jedoch recht zufrieden denn die Rute wurde nur einmal kurz zur Warnung geschwungen. Er lobte die Kinder für ihre tolle Darbietung, denen er hierfür ein kleines Geschenk überreichte. Da die Kleinen bereits ihren Teil beigetragen hatten, ließ er diesmal Erwachsene Gedichte aufsagen.

Der Brokeloher Küchenchor und die Akkordeon-Gruppe von Manfred Borcherding sorgten für den musikalischen Rahmen. Natürlich wurden auch gemeinsam mehrere Weihnachtslieder gesungen.

Am Ende befanden alle, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die im nächsten Jahr wiederholt werden sollte. Der Dank gilt allen Darstellern und den Veranstaltern.
 

Fotos von der Weihnachtsfeier

zurück